Florida | the ’sunset‘ state

Teilnahme an den Florida-Geheimtipps bei aiseetheworld.de

Beitrag von Christian – follow us | instagram account

Colony Hotel Miami Art Deco District by night exploreglobal

  • South Beach bei Nacht – der Art Deco District erstrahlt im Neonlicht 

Im April 2015 bin ich auf große Mietwagen-Tour durch den U.S. Bundesstaat Florida gegangen, von Miami South Beach ĂŒber Key West, durch die Everglades bis nach Naples und Clearwater, ĂŒber die Landesmitte an Orlando vorbei und an Vero Beach bis Cape Canaveral. Auf eigene Faust. Without any problems.

Route meiner 14-tĂ€gigen Mietwagenrundreise 

Florida, the sunset state

StepMap Florida, the sunset state

 

Florida, der Staat der sunsets. Es ist anders als das Amerika unter Donald Trump. Spanisch kommt im Alltag Miamis des Öfteren vor. Es ist ein bunter Schmelztiegel aus sĂ€mtlichen kulturellen EinflĂŒssen mit teils tropischem Klima. Im April können nachts gegen 0 Uhr noch schwĂŒl-warme 24 °c aufkommen.

Die OstkĂŒste von Cape Canaveral ĂŒber Fort Lauderdale bis Key West ist noch einmal anders als die KĂŒste am Golf von Mexiko.

Vom bunten, protzigen und lauten Partyleben von Miami South Beach ist in Naples am wunderschönen weißen, breiten Sandstrand kaum noch etwas zu spĂŒren, dafĂŒr sind die SonnenuntergĂ€nge an diesem KĂŒstenabschnitt um so schöner und das Wasser ist salziger und wĂ€rmer als in Miami.

003

  • einer der spektakulĂ€ren SonnenuntergĂ€nge am Golf von Mexico 

Art Deco im Neonlicht und LebensgefĂŒhl am Ocean Drive: South Beach

Meine Ankunft in Miami war gewöhnungsbedĂŒrftig: man wird ĂŒberwĂ€ltigt von der LautstĂ€rke und der ganz anderen und offenen Lebensart der Amerikaner. Aber sie sind freundlich, empfangen einen ĂŒberall offen und sind sehr hilfsbereit. Sehr interessiert fragen sie, ob man als Weißer mit hellerer Haut oder mit blonden Haaren vielleicht aus Schweden oder Russland kommt – als man „Germany“ antwortet heißt es dann schnell „it must be very cold and rainy over there“. Kein Vergleich zu dem April dort, manchmal tagelang andauernden schwĂŒlen 30 °C, oft noch bis 19:00 Uhr abends.

Jeder zeigt gerne her was er hat in South Beach, besonders wenn am berĂŒhmten Ocean Drive am Breakwater und Cleavelander die „gepimpten“ Porsches und Ferraris vorbeirauschen. Dazwischen findet man vereinzelt sehr schöne Oldtimer, die sich aufgereiht wie bei einer öffentlichen Modenschau vorstellen und hupen.

007a2

  • der Ocean Drive in Miami South Beach, hier am Breakwater

Ich selbst habe eine einfache drei Sterne Pension fĂŒr ca. $ 70/Nacht fĂŒr die ersten drei Tage gebucht, allerdings sollte man sich bei einer solchen Kategorie  ĂŒber die dĂŒnnen WĂ€nde und der LautstĂ€rke des Partylebens rund um die Uhr bewusst sein.

In Miami lĂ€sst sich außer den Clubs viel erleben. Die Metro ist kostenfrei in einem bestimmten Bereich von Downtown im Finanzdistrikt mit der eindrucksvollen Skyline, durch die die Bahn auf einer höheren Ebene verlĂ€uft. Man findet schöne, europĂ€isch geprĂ€gte Villen, die auch in Italien in der Toskana stehen könnten.

IMG_0567.JPG

  • Yachen in Miamis Financial District – Miami Downtown 

Dazu kann man eine Rundfahrt mit Ausflugsbooten auf die der Stadt vorgelagerten Inseln machen, bei der man die exzentrischen Villen der „Celebrities“ erklĂ€rt bekommt – von Jennifer Lopez, Marc Anthony, Alicia Keys, Shakira, Usher bis hin zum Erfinder des Viagras, der nicht unerwartet die grĂ¶ĂŸte Villa von allen besitzt. Alle tummeln sie sich gelegentlich in Miami.

IMG_0618

  • die „Alicia“ von Alicia Keys im Hafen von Miami 

Man gewöhnt sich schnell an Bezeichnungen wie „East Fifth Street“ da die StraßenfĂŒhrungen alle logisch nach Ausrichtung nummeriert sind. Allerdings sollte man ĂŒber ein NavigationsgerĂ€t (GPS) verfĂŒgen, falls man sich in South Beach einen Mietwagen nimmt und anschließend durch den hoch bebauten Finanzdistrikt muss, um ĂŒber die Seven Mile Bridge zu den Florida Keys zu gelangen, die sĂŒdlich der Everglades liegen. Mit dem „Florida Sun Pass“ kommt man auf den mautpflichtigen Autobahnen, die lĂ€ngst nicht ĂŒberall so voll wie in Deutschland sind, bei vorheriger Buchung gut und ohne Anhalten an den Mautstellen vorbei. Da es sein kann, dass nur alle 80 Meilen eine Tankstelle kommt, an der man mit Kreditkarte direkt an der TanksĂ€ule durch PIN-Eingabe in Gallonen tankt, sollte man gut vorbereitet durch die Everglades fahren, wo weit und breit kaum HĂ€user stehen.

Mangroven Florida Keys Marathon GewÀsser Bay Bucht sunset Sonnenuntergang exploreglobal

  • Abendstimmung in den Everglades

Lohnenswert: Key West – eine kleine Welt fĂŒr sich

Key West ist eine Welt fĂŒr sich. Ein Must-see. Von Hippies ĂŒber Einsiedler bis hin zu Touristen findet man hier wirklich jeden und alle sind willkommen. Das ganze wirkt dann wie ein offenherziges, buntes Durcheinander mit vielen Attraktionen wie z. B. dem Haus von Hemingway oder dem „Most Southern Point of the Continental U.S.A.“.

ein Jahr spĂ€ter befanden wir uns 90 Meilen gegenĂŒber in Havanna

Um die Duval Street kommt man in Key West kaum herum. CafĂ©s, Bars, Restaurants, Boutiquen und Souvenir-Shops reihen sich in alten, viktorianischen HĂ€usern aneinander. Diese tragen zum wohl weltweit einzigartigen Flair von Key West bei. Abends kann man hier gefĂŒhrte „Ghost Tours“ mit bestimmten Veranstaltern unternehmen. Ob es hier wirklich spukt oder nicht, solltet ihr unbedingt einmal herausfinden. Jedenfalls könnte das hier gut möglich sein.

Duval Street Key West Florida Keys Houses Haus Boutiquen Kolonialstil explorelgobal

  • die malerische Duval Street: Szenen in der Einkaufsstraße mit Flair 

Die GebĂ€ude und UnterkĂŒnfte der Stadt sind hĂ€ufig noch im traditionellen Kolonialstil gehalten, was einen Aufenthalt das besondere Etwas verleiht. Am liebsten wĂ€re mit ein stĂ€ndiger Wohnsitz hier mit einem der unzĂ€hligen Balkone. Die AtmosphĂ€re ist zwar insgesamt quirlig, dennoch aber sehr gechillt. Das Wort ‚Stress‘ schein hier niemand wirklich zu kennen.

034.JPG

Coco Plum Inn Key West

  • einladend: das Coco Plum Inn – mit Pool im dicht bewachsenen, grĂŒnen Hinterhof

key West swimming pool coco plum inn Florida Keys exploreglobal,JPG

Viele Orte innerhalb der Stadt sind einfach liebevoll und gepflegt gehalten. Allem scheint hier das gewissen Etwas verliehen worden zu sein. So steht vor dem GerichtsgebĂ€ude in Key West das Hinweisschild „End of the Rainbow – unlimited Opportunities„. Key West wirkt so offenherzig wie selten eine Stadt. Hippies und Einsiedler, alle kommen sie hier zusammen und bilden die bunte, vielfĂ€ltige kulturelle AtmosphĂ€re.

End of the rainbow Schild Key West Florida Keys Duval Street exploreglobal.JPG

  • Das Ende des Regenbogens gefunden – es steht vor dem Courthouse, Key West

Die schönsten Orte auf den Florida Keys

In den abgelegeneren Regionen der Florida Keys, wo die schönsten einsamen Buchten zu finden sind – insbesondere auf Bahia Honda (Abfahrt an der Seven Mile Bridge) und Key Largo – kann man auch in Hausbooten in abgelegenen Buchten z. B. auf der Insel Marathon ĂŒbernachten, was der ganzen Reise das besondere Etwas verleiht.

Bahia Honda Colony 1870 signpost Seven Mile Bridge Florida epxloreglobal

  • eine geschichtstrĂ€chtige Insel mit einzigartiger Pflanzenwelt 

Bahia Hondas Vegetation und Pflanzenwelt ist weltweit einzigartig. Ein Besuch auf der lohnte sich fĂŒr mich: hier gibt es einen Tier- und Pflanzenpfad, den man entlang wandern kann. Dabei kommt man an vielen Hinweisschildern mit ErklĂ€rungen zur Flora und Fauna der Inseln nahe der Seven Mile Bridge vorbei. So lernt man einiges ĂŒber die hier vorkommenden Lebewesen, die aufgrund der Lage der Insel einmalig sind.

Bahia Honda Bahama Sea Start Naturshcutzgebiet Florida Keys exploreglobal.JPG

067

  • ein Blick auf die Seven Mile Bridge von Bahia Honda

Die GolfkĂŒste – meine LieblingsstrĂ€nde in Florida

Kommt man in Naples an, kann man sich schon einen Moment lang wie in Kalifornien fĂŒhlen – die riesen Villen und Sommerresidenzen nördlich der Stadt hoch bis Clearwater Beach an der Tampa Bay um St Petersburg sind beeindruckend. Sie liegen frei zugĂ€nglich direkt am Strand, ohne große AbzĂ€unung.

Belleaire Shore Clearwater Gulf og Mexico Florida St Petersburg Tampa exploreglogal.JPG

  • willkommen am Belleair Shore bei Clearwater

Abgesehen von den hohen ParkgebĂŒhren direkt an Clearwater Beach (ca. $ 8 pro Stunde), kommt man hier gefĂŒhlt erst richtig im Urlaub an. Endlos breite, weiße TraumstrĂ€nde mit SeebrĂŒcken und Palmen weit und breit. Es lohnt sich, hier ein paar Tage zu verweilen, z. B. in einer der Pensionen oder Motels, die teils sehr gut und liebenswĂŒrdig wie ein gutes Mittelklasse-Hotel ausgestattet sind.

045

  • Clearwater Beach an der Tampa Bay 

Gegessen wird hier z. B. Deep Dish Pizza mit breitem Rand und Honig darauf. Dies sei besonders amerikanisch und die Kombination fĂŒr EuropĂ€er eventuell ungewohnt. Ansonsten sind Italiener schon als exklusiv anzusehen und ein Pasta-Gericht in einem italienischen Restaurant kann $ 17 bei guter Strandlage kosten. Man greift somit hĂ€ufig zu Fast Food, an dem man nicht vorbeikommt. Die Fast Food Ketten reihen sich kilometerweit an den breiten Hauptstraßen und man entdeckt Ketten, die sich allein auf Sandwiches in jeder denkbaren Variation spezialisiert haben, von denen man in Europa nie zuvor gehört hat.

IMG_20150503_204655

Das Landesinnere Floridas ist fĂŒr Naturliebhaber besonders sehenswert. Nicht selten wird man allerdings an wilden FlĂŒssen und entlegenen Farmen vor am Ufer versteckten Alligatoren durch Hinweisschilder gewarnt.

Das Landesinnere von Florida – wo Alligatoren auf einen lauern

Besonders sehenswert ist der Nationalpark um den Lake Kissimmee mit seinen am Ufer wachsenden verwunschenen BĂ€umen, die ohne Weiteres aus einer frĂŒheren Zeit wie der Urzeit stammen könnten. Das ganze wirkt dann teilweise wie ein abgelegenes Safari-Reservat wie in SĂŒdafrika.

026

Auch hier in dieser AtmosphĂ€re aus Nationalpark und Reservat gibt es genĂŒgend Naturschönheiten zu bewundern. Bunte Schmetterlinge fliegen hier frei herum und kreuzen den Weg entlang des Pfades zum See. Man kommt hier direkt an das wilde und sumpfige Ufer. Zudem gibt es hier wirklich verwunschene Ecken, die wie verlassen wirken. Nicht viele Touristen schienen hier vorbeizuschauen. Große, alte BĂ€ume spenden hier Schatten und bilden einen Wald. Hier gibt es einen Spielplatz, den sich die Natur zurĂŒckzuerobern schien.

029.JPG

Raumfahrt-Erlebnisse nachempfinden bei der NASA

Ein weiteres Highlight war das Cape Canaveral und sein Besucherzentrum, das Kennedy Space Center, das zu einer Art VergnĂŒgungspark rund um das Thema Space ausgebaut wurde. Der Eintritt von $ 50 pro Person fĂŒr einen ganzen Tag schreckt dabei erst einmal ab, allerdings bekommt man ja nicht alle Tage die Konstruktion einer Rakete gepaart mit in der Anlage schlummernden Alligatoren am Straßenrand zu sehen. ZusĂ€tzlich darf man neben der Simulation eines Spaceshuttles auch verkleideten Astronauten die Hand reichen und ein PortrĂ€t mit ihnen machen.

Raumfahrtmodule, wie die von Apollo 14 zu bestaunen, ist schon beeindruckend. Dabei bekommt man fĂŒr das Eintrittsgeld auch eine Simulation in einem startenden Space Shuttle vorgefĂŒhrt. Hierbei setzt man sich wie im Kino aus einer Reihe von StĂŒhlen vor einen großen Bildschirm. Dabei ertönen GerĂ€usche, es wird plötzlich dunkel und die SitzflĂ€che fĂ€ngt an zu vibrieren. Unmittelbar vor einem leuchten dann die Vielzahl der Knöpfe und Hebel der simulierten Raumfahrtkapsel auf. Als wĂ€re man mitten drin. Zudem lernt man viel ĂŒber die Geschichte der NASA, wozu auch tragische Seiten gehören.

Cape Canaveral Kennedy Space Center Florida Rakete rocket Apollo 14 Saturn V exploreglobal

  • die AusstellungsstĂŒcke der Apollo 14 Mission im Kennedy Space Center

Mangroven an der AtlantikkĂŒste

Wunderschön ist auch die Umgebung von Cape Canaveral. Nahe der Stadt Cocoa Beach gibt es einige interessante Spots, abseits der Hauptstraßen. Die vorgelagerten Inseln bilden mit den einzelnen Buchten schöne Mangroven-Gebiete. Man kann hier nah mit dem Auto heranfahren und dicht bis an die sumpfigen Gebiete herankommen.

Manfroven Mangrove Trail Key Largo Florida Keys exploreglobal

  • sumpfige Mangroven gibt es zwischen Cape Canaveral und Cocoa Beach 

ZurĂŒck ging es ĂŒber Vero Beach, einer beschaulichen aber neureichen Stadt mit malerischen KanĂ€len und Residenzen, nach Fort Lauderdale, einem weiteren Highlight. Diese Stadt ist im Gegensatz zum benachbarten Miami lĂ€ngst nicht so aufbrausend sondern glĂ€nzt mit seinen wunderschönen Parkanlagen und weitlĂ€ufigem Kanalsystem wie in Venedig, an dem abgeschirmt in ruhiger Lage die Villen der Reichen liegen. Dazwischen begegnet man nicht selten einem Leguan, der seelenruhig die Mittagssonne an den KanĂ€len genießt.

IMG_0540

  • Fort Lauderdale und sein Kanalsystem 

Die letzten Tage einer solchen Rundreise, bei der schnell 1000 Meilen zusammenkommen, kann man dann entspannt am Strand verbringen oder an der schönen Bay Front in Miami Downtown, an der gute Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten zu finden sind. Die bekannten Shopping-Outlets findet man eher außerhalb der Stadt an den breiten Straßen mit den endlosen Fast Food Ketten.

Fazit

Man kann Florida sehr gut alleine bereisen, da die Amerikaner einem immer freundlich und offen zur Hilfe stehen. Ich wĂŒrde wieder hinreisen, zumal man nach 14 Tagen Aufenthalt noch lĂ€ngst nicht alles gesehen hat wie die schönen Kolonialbauten im Nordwesten des Staates rund um die Hauptstadt Tallahassee. Wer ein anderes Amerika mit europĂ€ischen und karibischen EinflĂŒssen und Kultur sehen will, ist hier mehr als richtig und wird dabei offen willkommen geheißen.

006

  • Geheimtipp: die entlegene Bucht von Key Largo am John Pennekamp Coral Reef State Park

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Invisibly Me sagt:

    I would love to visit Florida one day – it would be a dream for me to go! 🙂

    GefÀllt 1 Person

    1. We hope to have inspired you with our road trip – Florida has some magical corners and we would now call ourselves fans of this beautiful state.

      GefÀllt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s