Schweiz – Rundreise bis in die Walliser Alpen

Beitrag von Julia & Christian | follow us | instagram

So nah und doch so fern! Eigentlich gar nicht so weit weg, aber trotzdem waren wir bisher nur einige Male dort – z. B. in ZĂŒrich und der italienischen Schweiz, dem Tessin bei Bellinzona. Es sollte nun endlich wieder in die Schweiz gehen, da wir nur gute Erinnerungen daran haben. Touristisch ist die Alpenrepublik hervorragend erschlossen. Mit dem Auto kann man sehr gut in die Schweiz reisen, entweder mit oder ohne eine ZwischenĂŒbernachtung, wir entschieden uns fĂŒr eine Pause in Neuenburg am Rhein. Den Rhein haben wir auf dieser Reise noch einige Male angetroffen.

Rheinfall bei Schaffhausen

Wenn man mit dem Auto in die Schweiz kommt, kann man z. B. von der deutschen Stadt Singen nahe dem Bodensee die Autobahn Richtung Schaffhausen nehmen. Dieses Kanton der Schweiz bildet den nördlichsten Punkt des Landes. Wir finden eindeutig, dass es sich lohnt, nicht immer ĂŒber Basel in die Schweiz zu fahren, sondern stattdessen einmal diesen Weg einzuschlagen. So kann man eventuell sogar schneller und direkter in die Zentralschweiz ĂŒber Winterthur und ZĂŒrich gelangen.

Schweiz Rheinfall Schaffhausen Grenze Bodensee Reiseblog exploreglobal

  • der Rheinfall ist einer der grĂ¶ĂŸten WasserfĂ€lle Europas

Besonders gut und nah an den Rhein kamen wir im Ort Neuhausen am Rhein. Dieser erwies sich als idealer Ausgangspunkt direkt zwischen Schaffhausen und der deutschen Grenze. Man sollte den Rheinfall nicht unterschĂ€tzen: er gehört zu den Top 3 der grĂ¶ĂŸten WasserfĂ€lle in ganz Europa. Das tosende GerĂ€usch des Wassers ist hier stets prĂ€sent.  Auf einer Strecke  von 150 m stĂŒrzt das Wasser an der höchsten Stelle bis zu 23 m in die Tiefe.

Wir besichtigten allerdings viele weitere Orte in der Schweiz, bis in den SĂŒden nahe der italienischen Grenze. Die folgenden Orte können wir nur ausdrĂŒcklich weiterempfehlen, um das wahre Schweiz-Feeling zu erleben!

Brig

Mitten in den Bergen liegt der schöne Ort Brig. Hier gibt es viel zu erleben. Im Sommer, wie im Winter lohnt sich hier ein Aufenthalt. Brig haben wir als Ausgangsort fĂŒr unsere Reise gewĂ€hlt. Zentral gelegen kann man von hier sehr viele Ziele ansteuern. Nahe gelegen findet man das Aletschgebiet mit dem grĂ¶ĂŸten Gletscher der Alpen, es gehört dem UNESCO Weltkulturerbe an. Auch historisch gesehen hat dieser Ort viel durch seine schönen alten GebĂ€ude zu bieten.

 

  • Stadtrundfahrt in der historischen Stadt Brig 

Zermatt-Matterhorn

Matterhorn in der Schweiz Exploreglobal Reiseblog

  • Herausragend und dadurch weltweit bekannt – 4478 m hoch ist das Matterhorn

Auf unserem Plan stand als erster Anlaufpunkt in Zermatt der wohl bekannteste Berg der Schweiz, das Matterhorn. Also fuhren wir von Brig nach TĂ€sch um dort mittels der Zahnradbahn nach Zermatt zu gelangen, dem Bergsteigerparadies. Die modernen PendelzĂŒge fahren alle 20 Minuten, somit hat man keinen Zeitdruck und kann ganz entspannt den Ausflug beginnen. In Zermatt kann man getrost einen ganzen Tag verbringen oder gar mehrere Tage. Die Region eignet sich hervorragend zum Mountainbiking und zu weiteren SportaktivitĂ€ten, natĂŒrlich kann man auch hier sehr gut wandern oder klettern und im Winter hat man ein beliebtes Skigebiet direkt vor der TĂŒr. Auch fĂŒr Wellnessliebhaber wird hier einiges angeboten, allgemein ist die Schweiz fĂŒr sehr viele und hochklassige Wellnesshotels bekannt. Der Ort wirkte eigentlich recht klein, scheint aber auf den zweiten Blick doch grĂ¶ĂŸer zu sein. Sehr interessant ist zum Beispiel das Matterhorn Museum. Von Zermatt aus kann man leicht auf den Gornergrat gelangen und das lohnt sich.

 

Gornergrat

Der Gornergrat ist einfach spektakulĂ€r und ĂŒberwĂ€ltigend. Wer der Meinung ist, er könne sich diesen Ausflug sparen, liegt falsch. Mit der Zahnradbahn fuhren wir hinauf auf 3089 m Höhe. Oben erwartete uns ein einmaliger Blick auf das Matterhorn und ein unbeschreibliches Bergpanorama. Hier spĂŒrt man richtig die Gewalt dieser KrĂ€fte, die hier einmal wirkten. Insgesamt kann man von hier oben 29 Viertausender sehen. Die Fahrt kostet mit Reduktion 57 CHF und ohne ErmĂ€ĂŸigungen 114 CHF p.P. die Tickets kann man ohne Probleme vorab online buchen.

 

Gletscher Palast

15 Meter unter dem Gletscher – was fĂŒr ein GefĂŒhl! Der Gletscher Palast ist eine Ausstellung, die sich direkt unter den dicken Eismassen befindet. Hier sieht man schillernde Eiskristalle und daraus geschnitzte Skulpturen. Man bewegt sich sozusagen in dem Gletscher, kann Gletscherspalten besichtigen und sogar eine Rutsche hinunter sausen. Ein Ausflug kann sich auch durchaus öfter lohnen, denn die Skulpturen werden regelmĂ€ĂŸig erneuert.

DSC07474

  • stets von der Natur umgeben bei einem Spaziergang durch schweizer Dörfer

Bettmeralp

Von Betten aus gelangt man mit einer Gondelbahn auf die Bettmeralp. Angekommen auf 1950 m Höhe befindet man sich in einem typischen schweizer Dorf mit vielen kleinen CafĂ©s und GeschĂ€ften. Hier kann man die Zeit genießen, denn der Blick fĂŒhrt immer wieder hinunter ins Tal, welches man von hier oben sehr gut sehen kann.  Die Gondelbahn fĂ€hrt alle 30 Minuten und so kann man sich die Zeit sehr gut einteilen, so wie es einem gefĂ€llt. Ist man dann gestĂ€rkt fĂŒr die Weiterfahrt, geht es mit einer weiteren Gondelbahn auf 2647 m Höhe – da ist er dann – der Aletschgletscher.

 

Er ist der grĂ¶ĂŸte Gletscher der Alpen und eine wuchtige Eismasse. Sicher war diese viel grĂ¶ĂŸer, denn auch hier macht die KlimaerwĂ€rmung nicht halt!; genauso wenig wie der Tourismus, denn es  werden viele gefĂŒhrte Touren angeboten – zum Beispiel in die Eishöhlen. Aneinandergebunden stiefelt man dann auf dem ewigen Eis herum. Obwohl es unter den FĂŒĂŸen ziemlich kalt sein muss,  kann man auf dem Gletscher bei sehr gutem Wetter auch kurzĂ€rmelig rumlaufen, warme Kleidung empfiehlt sich jedoch.

Aletsch Gletscher_ Schweiz_UNESCO Weltkulturerbe_Schweiz_Reiseblogger_Exploreglobal

  • beeindruckend ist das 27 Milliarden Tonnen schwere Gletschereis 

Saas Fee

Der wohl sonnigste Ort der Schweiz! Das Saastal liegt von der Sonne gut begĂŒnstigt und kann bis zu 300 Sonnentage/ Jahr aufweisen. So ist es hier auch im Winter wohl „angenehm warm“ aber nachts kann es richtig fies kalt werden. FĂŒr Wanderer und Bergsteiger gibt es eine große Auswahl an Wanderwegen, wie zum Beispiel den Höhenweg Balfrin (ca. 18 km) oder den Europaweg bis Zermatt, da ist man dann aber einige Tage lang unterwegs. Wir haben hier sogar im Hochsommer Skifahrer getroffen, auf den Bergen liegt hier das ganze Jahr ĂŒber Schnee und wer schon immer mal im Juli mit seinen Skiern in den Urlaub fahren wollte ist hier genau richtig. Wer es nicht ganz so kĂŒhl mag, der kann sich auf dem Feeblitz vergnĂŒgen, die Sommerrodelbahn mit Spaßgarantie. Da wir noch nicht genĂŒgend Gletscher gesehen haben, entschieden wir uns fĂŒr eine Fahrt mit der Undergrund Metro auf den Allalingletscher. Die Fahrt dauert ca. 35 Minuten und ist ein wahres Erlebnis. Hoch oben hat man einen unglaublichen Blick ĂŒber die Alpen und bei guter Fernsicht kann man bis zum Lago Maggiore und den Lago dÂŽOrta in Italien schauen.

Saas Fee Schnee_Gletscher_Schweiz_Reiseblogger_Exploreglobal

  • eine Schneelandschaft im Hochsommer rund um Saas Fee 

Hier kann man wirklich Stunden verbringen und auf die kleine Welt blicken, die einem zu FĂŒĂŸen liegt. Die GrĂ¶ĂŸendimensionen sind gigantisch und man selbst fĂŒhlt dich dann plötzlich wieder ganz klein. Leider ist auch dieser Gletscher in den letzten Jahrzehnten schon ĂŒber 500 m zurĂŒckgegangen und es kommt zu gefĂ€hrlichen EisstĂŒrzen, die Gletscherschmelze setzt ĂŒberall in den Alpen ein. Aber auch hier, in solchen Höhen, wird dem Gast eine gute Infrastruktur geboten. So kann man sich im höchsten Drehrestaurant der Welt stĂ€rken und dann schließlich noch den Eispavillion besuchen. Der Eispavillion ist die grĂ¶ĂŸte zugĂ€ngliche Eisgrotte der Welt und hat eine LĂ€nge von 500 m (soviel wie vom Gletscher heute schon fehlt).

 

Glacier Express

Von Brig bis Chur – mit dem Panoramazug durch die Schweizer Alpen

DSC07531

  • von hier aus sollte es nach Zermatt gehen 

Die komplette Bahnstrecke ist 291 km lang (von Zermatt nach St. Moritz) gespickt mit 291 BrĂŒcken und 91 Tunneln, wir entschieden uns fĂŒr ein TeilstĂŒck und verbrachten einen halben Tag auf den Gleisen. Der Glacier Express ist der langsamste Schnellzug der Welt und somit schaut man sehr gern aus den großen Panoramafenstern, die sich sogar teils ĂŒber den Köpfen befinden um einen guten rundum Blick zu garantieren. Vorbei geht die Fahrt an beeindruckenden Schluchten direkt durch die Berge und immer wieder tauchen hinter den FelswĂ€nden kleine Dörfer auf die wie gemalt erscheinen. Es geht hinauf zur Rhonequelle und weiter bis nach Andermatt, dann geht es wieder 900m abwĂ€rts bis man schließlich die tosende Rheinschlucht sieht bis wir irgendwann die Ă€lteste Stadt der Schweiz erreichen, Chur. Wir sind die schöne Strecke im Sommer gefahren, aber auch in den Wintermonaten ist eine Fahrt mit dem Glacier Express möglich und dies schon seit 1930. Es lohnt sich also sehr diesen Ort noch einmal zu besuchen. Absolute Highlights der gesamten Fahrt, die komplett acht Stunden dauern wĂŒrde, sind der Oberalppass mit einer Höhe von 2033m, die Rheinschlucht und die berĂŒhmten Bögen des Landwasser-Viadukts, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören.  Aber das sind natĂŒrlich alles Höhepunkte neben der Natur, diese ist wohl das grĂ¶ĂŸte Highlight auf der gesamten Reise. Immer wieder geht es durch tiefe Schluchten, ĂŒber BrĂŒcken und vorbei an massigen Gestein und Fels. Der „Schnellzug“ ist gemĂŒtlich unterwegs mit höchstens 40km in der Stunde. So hat man wirklich tolle EindrĂŒcke und kann die Landschaft genießen. Mit einem leckeren Essen oder einen GetrĂ€nk in der Hand kann man dann stundenlang aus den großen Fenstern blicken und diese wunderbare Natur auf sich wirken lassen.

 

Wanderung auf der Alm am VierwaldstÀttersee

Ein weiteres Highlight in der Schweiz war die Landesmitte rund um die Kantone Schwyz, Uri und Nidwalden, die neben weiteren den idyllischen VierwaldstĂ€ttersee umgeben. Historisch gesehen entstand in dieser Gegend durch den Zusammenschluss der Kantone die Eidgenossenschaft der Schweiz um 1291. Luzern ist eine unserer LieblingsstĂ€dte weltweit. Des Öfteren sind wir hier ĂŒber die KapellbrĂŒcke ĂŒber den Fluss Reuss in der sehenswerten Altstadt gelaufen. Die Berggipfel rund um den Hausberg der Stadt, dem Pilatus mit bis zu 2128,5m Höhe, luden uns zum Wandern auf der Alm ein.

Schweiz Alm von oben Berg VierwaldstÀttersee Reiseblog exploreglobal

  • unausweichlich ist der Blick auf das Wasser am VierwaldstĂ€ttersee 

Auf dem Weg nach oben fanden wir einige Stellen, wo Wanderer Lagerfeuer machten. Wir hatten allerdings nur Brote, Obst und das Nötigste fĂŒr eine Rast dabei. Trotzdem setzten wir uns um die alten Feuerstellen und genossen den Ausblick in das malerische Umland. Mitten in der Natur machten wir es uns gemĂŒtlich.

Schweiz Alm Berge VierwaldstÀtter See Luzern Reiseblog exploreglobal

Von oben blickten wir stets ins Tal und auf die umliegenden Almen. Einen besonders schönen Ausblick auf die Seenlandschaft hatten wir im Ort Stanstad, der sich nahe des Gipfels Stanserhorn mit 1898m befindet. Des Weiteren lohnt sich ein Ausflug in den historisch bedeutsamen Ort Altdorf, der in der Literatur durch Friedrich Schillers Wilhelm Tell große Bekanntheit erlangte.

ZĂŒrich

Wie könnten wir die wunderschön gelegene Stadt ZĂŒrich bei einer Reise in die Schweiz auslassen. Allein ein Spaziergang durch die sehenswerte Altstadt ist schon sehr erlebnisreich. Den Anblick auf die schneebedeckten Gipfel der Alpen im Hintergrund des ZĂŒrichsees werden wir wohl nie vergessen. An Silvester wurden wir hier schon einmal mit einem Wahnsinnsfeuerwerk direkt ĂŒber dem See begeistert. Hier am Seeufer ist stĂ€ndig etwas los.

Schweiz ZĂŒrich Kirche Altstadt

  • Das FraumĂŒnster mit dem GrossmĂŒnster im Hintergrund

Besonders schön fanden wir die Ecke um die MĂŒnsterbrĂŒcke ĂŒber den Fluss Limmat, der in der NĂ€he in den ZĂŒrichsee fließt. Das GrossmĂŒnster als bedeutendes Bauwerk romanischer Architektur und das schöne FrauenmĂŒster auf der anderen Seite des Flusses bieten viel Abwechslung im Stadtbild. Sehr gut essen oder einfach nur einen guten Kaffee trinken kann man natĂŒrlich in den CafĂ©s am Paradeplatz, wo das stĂ€dtische Leben nur so pulsiert. Dieser Ort ist eines von vielen Must-Sees der Stadt. Ansonsten macht eine Bootsfahrt auf dem ZĂŒrichsee bei angehendem Sonnenuntergang den Aufenthalt unvergesslich.

 

 

Fazit

Wer in Europa ein individuell gestaltetes Abenteuer erleben möchte, dabei aber nicht auf hochwertige UnterkĂŒnfte verzichten mag – und gerne auf qualitativ einwandfreie Infrastruktur zurĂŒckgreift, der sollte mindestens einmal die Schweiz bereisen. Wir waren hin und weg. Generell ist die Schweiz fĂŒr ihre hohe LebensqualitĂ€t bekannt, denn StĂ€dte wie Genf, Basel und ZĂŒrich stehen regelmĂ€ĂŸig weiter oben auf internationalen Rankings der LebensqualitĂ€t. Entsprechend mögen die Preise sein, doch qualitativ bekommt man so viel dafĂŒr geboten. Wir sind große Fans der Schweiz und vermissen das Land regelmĂ€ĂŸig, wenn wir einmal lĂ€nger nicht dort gewesen sind. Auch hier entwickelt sich der Tourismus stets weiter. Orte wie Zermatt und Montreux, Davos oder Arosa sind weltweit bekannt. Doch auch neue Trendorte wie Verbier kommen in den letzten Jahren immer mehr in Mode. Deshalb kann man hier immer neue Dinge und Trends entdecken. Letztendlich erwies sich die Schweiz als ein Land, das wir auf Grund seiner geografischen Lage immer wieder passierten – um z. B. in NachbarlĂ€nder wie Liechtenstein zu gelangen, die uns ebenso als Liebhaber von Wanderungen in entlegene Bergregionen gefielen. Aufgrund der Vielfalt an Natur und Kultur der Schweiz werden wir das gerne immer wieder tun!

Schnee_Gletscher_Bergsee_Alps_Alpen_Schweiz_Reiseblogger_Exploreglobal

Haus_Dorf_Schweiz_Reiseblogger_Exploreglobal

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Iris sagt:

    Wow, die Schweiz sieht schon sehr beeindruckend aus! Das Bergpanorama ist ja der Wahnsinn! Zermatt, Glacier Express, ZĂŒrich… macht richtig Lust auf die Schweiz. Wie kostspielig ist denn so ein Urlaub in der Schweiz ungefĂ€hr?

    Ich war bisher nur mal in St.Gallen und am Rheinfall in Schaffhausen als Tagesausflug vom Bodensee. Das ist ein absolut lohnenswertes Reiseziel, war super beeindruckt! Wir haben zwei Bootsfahrten (Rundtour und Fahrt zum Felsen) unternommen.

    Viele liebe GrĂŒĂŸe
    Iris von Ich Reise Immer So
    http://www.ichreiseimmerso.wordpress.com

    GefÀllt 1 Person

    1. Die Schweiz ist nicht unbedingt das gĂŒnstigste Reiseziel – aber im Rahmen einer Gruppen-Reise kann man ggf. AusflĂŒge vergĂŒnstigt durch Gruppenrabatt buchen (wie z. B. die Fahrt mit einer Gruppe im Glacier Express). Eine Ferienwohnung zu zweit kann man im Herbst teilweise ab ca. 500 EUR ausfwĂ€rts / Woche finden, hinzu kommen AusflĂŒge und Verpflegung. Es gibt natĂŒrlich auch kleine Pensionen, die gĂŒnstiger Zimmer privat anbieten. Zugfahrten sind allgemein nicht gĂŒnstig aber wie gesagt, Gruppenrabatt kann sich lohnen.

      GefÀllt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s