Die Karibik im Mittelmeer: Formentera und ausgewählte Strände Ibizas

Beitrag von Christian – follow us | instagram account

 

Formentera Ibiza Strand Playa Illetes Bild

Im Rahmen einer Gruppenreise aus Bekannten verbrachte ich eine Woche auf den balearischen Inseln Ibiza und Formentera und weiß seitdem, dass man nicht unbedingt sofort eine Fernreise in die Karibik unternehmen muss, um die hier im Beitrag beschriebenen Traumstrände und unvergessliche Aufenthalte erleben zu wollen: türkis blaues Wasser, weiße, breite und endlos lange Sandstrände und das Ganze wirkt dabei alles sehr exklusiv mit den vielen Luxus-Yachten im in den abgelegenen Buchten.

Anreise nach Formentera

Formentera liegt 7 km südlich von Ibiza und ist innerhalb von 30 – 40 min. mit der Fähre vom Hafen in der Altstadt von Eivissa, dem Hauptort Ibizas, gut und in regelmäßigen Abständen zu erreichen: Hier fährt ca. jede 30 min. eine Fähre hin und her. Zuvor muss man das Ticket für ca. 20 € hin und zurück von einem Stand gegenüber der Hafenpromenade an der Hauptstraße in Eivissa kaufen. Es gibt auch eine Fährverbindung von April bis September vom spanischen Festland aus: zwischen südlich von Valencia und nördlich von Alicante liegt Denia, von wo aus man ca. 3 Stunden für eine Überfahrt braucht. Von Barcelona braucht man schon ca. 8 Stunden mit der Fähre.

Karte Playa Illetes FormenteraIMG_2159

  • Die Gesellschaft Trasmapi fährt ca. alle 30 min. von Eivissa aus nach Formentera (Ausblick auf das Meer direkt vor Formentera)

La Savina im Norden von Formentera ist ein schöner kleiner Hafenort mit guten Restaurants, allerdings ist hier aufgrund der ankommenden Tagestouristen viel los. Hier an der überschaubaren Bucht liegt ein großer Fährterminal und es legen viele Yachten an. Dazu gibt es entlang der Promenade viele kleine Buden und Stände, die wie ein Marktplatz aufgebaut sind und uns so zum Verweilen und Schlendern einluden.

Südlich von La Savina liegt der 2,3 km lange und wunderschöne Binnensee S’Estany Pudent. Hier liegen ebenfalls viele kleine Segelboote mitten auf dem See, was einen wunderschönen Ausblick bietet. Der See wirkt eher flach, denn die maximale Tiefe beträgt 4 m. Wir haben es uns hier erst einmal unter einem der zahlreichen Sonnenschirme entlang der Reihe aus Cafés am Binnensee gemütlich gemacht! Hier kam bei uns nach der Ankunft im noch recht lebhaften und vollen Fährhafen von La Savina das erste Mal richtig Urlaubs-Feeling auf! Gönnt euch hier doch einen Cappuccino, wie wir es in aller Ruhe getan haben und blickt auf die Segelboote und vielleicht auch Wasserflugzeuge auf den zu einem Naturschutzgebiet gehörenden Binnensee.

Formentera Café Cappuccino Sa Savina S'Estany Pudent Binnensee Ausblick

Am Binnensee S’Estany Pudent kann man es sich gut gehen lassen

unbedingt ein Muss: Playa de ses Illetes

Weiter ging es für uns zu Fuß aus von La Savina zum Strand im Norden der Insel, Playa de ses Illetes, was schon ein weites Stück zu Fuß ist.  Hier beginnt allerdings der exlusive Teil der Insel, den wir vielleicht nicht im Bus bis zum bekannten Badeort Es Pujols mitbekommen hätten.

IMG_2162

  • diese Szene hätten wir laut unseren Erinnerungen auch auf Kuba erleben können!

Der Weg zu Fuß führte uns an weißen Sandstränden und ab und zu von der Straße abgelegenen  Restaurants mit weißen Sonnenschirmen vorbei. Der Landstrich zwischen dem Binnensee oben auf dem Bild und dem Mittelmeer ist nicht breit: 20 m trennen das Meer durch den einen Meter tiefen Kanal sa Boca, der direkt an einem Haus mit Veranda vorbei führt.

Am Ende diesen Weges kamen wir zu einer Kurve, an der wieder Motorräder fuhren. Die Straße besteht hier allerdings nur aus reinem Sand. Hinter der Kurve fanden wir – unvorbereitet wie wir waren – eines der Highlights auf der ganzen Insel: die wunderschönen, leicht lilafarbenen Salinen von Formentera. An diesen Salzseen wurde ehemals Salz geschöpft. Heutzutage gehört der Parque Natural de Ses Salines d’Eivissa i Formentera zum UNESCO-Weltkulturerbe, was hier auch vor Ort ausgeschildert war.

Formentera Strandzugang

Wir waren erstaunt, als wir in einem Abschnitt voller Wald hier im Norden Formenteras ankamen. Kaum Autos, höchstens Motorroller konnten wir hier auf dem Feldweg beobachten.  Hinter einer Kurve kamen wir dann auf einem wunderschön angelegten Steg aus Holz an, der uns direkt zur Bucht der Playa de ses Illetes führte: wir waren froh, auch mal einen Teil des langen Weges zu Fuß hierher im Schatten verbringen zu können. Dabei ist dieser Wald keineswegs überlaufen und wunderschön angelegt.

 

Angekommen an der Playa de ses Illetes hinter der Fassade aus Bäumen und Sträuchern – wir waren sofort hin und weg. Glitzerndes, klares türkis blaues Wasser und Yachten, soweit das Auge reichte. Und das schönste für eine Gruppe: wir waren exklusiv unter uns – kein Massentourismus, keine nervigen und lauten Touristen und kein Müll oder irgendetwas Störendes. Gemütlichkeit und Entspannen auf dem dort wartenden, leeren Liegestühlen waren vorprogrammiert. Wir haben hier zwar 10 € pro Liegestuhl und etwas für den Sonnenschirm an herumgehendes Hotelpersonal bezahlt – aber das war es uns in der Nachmittagshitze wert. So verbrachten wir hier ohne Stress ein paar Stunden und schwammen im flachen Wasser unweit der zahlreichen Luxusyachten vor uns.

Formentera Playa de Illetes

  • La Playa de ses Illetes – ein Muss auf Formentera – Entspannen in aller Ruhe

Man hätte hier auch auf Florida sein können, denn unweit der weit verteilten Liegestühle gab es hinter den Dünen eine Strandbar, wie ich sie nur aus Amerika kannte. Hier haben wir uns natürlich für den Rückweg ein paar cervezas „para llevar“ gegönnt! Nach einem schönen Abendessen im Yachthafen von Formentera auf dem Rückweg zu Fuß nach La Savina sind wir nach Ibiza zurückgefahren – wobei uns die Fähre vor der Nase davon gefahren ist … so haben wir um 22:00 Uhr hier im Juni die letzte Fähre eine Stunde später genommen. Wir wurden dafür mit einem Ausblick auf den abends farbenfroh erleuchteten und glitzernden Hafen der Stadt Eivissa belohnt.

Die Traumstrände Ibizas

Um hier auch auf besonders ausgewählte Strände in der Region einzugehen, möchten wir noch unsere Liebslingsstrände auf Ibiza empfehlen.

IMG_1969

  • romantischer Ausblick: Restaurant El Carmen, Cala d’Hort

An der Cala d’Hort gibt es zwar vereinzelt Quallen, die im hier relativ flachen Wasser ihr Unwesen treiben, allerdings ist dieser Strandabschnitt zu schön und malerisch, um ihn auszulassen. Zumindest Essen gehen kann man hier Nahe des Ortes Es Cubells oder ausgiebige Spaziergänge machen. Der Sand am Strand hat nämlich nicht die beste Qualität, wie woanders auf der Insel und der Strand ist verhältnismäßig schmal, teils mit Kieseln belegt. Das sogenannte Wahrzeichen Ibizas – Es Vedrà oder den Drachenfels beim Sonnenuntergang vom Restaurant aus zu betrachten ist aber schon ein großes Highlight auf ganz Ibiza.IMG_2116

IMG_2131

  • reges Treiben mit untermalter Lounge-Musik: Cala Bassa

Mein Lieblingsstrand auf Ibiza: Cala Bassa in Sant Josep de sa Talaia am Cala Bassa Beach Club. Hier ertönt die ganze Zeit beatlastige Lounge-Musik, sodass man mein Liegen beinahe in eine Art Trance-Zustand verfällt. Die Liege-Stühe am türkis blauen Wasser unter Pinienbäumen, die hier überall wohltuenden Schatten spenden, hießen uns willkommen. Da das Areal so groß ist, bemerkte hier niemand, dass wir nichts für den Liegestuhl bezahlt haben, selbst das ab und zu herumlaufende Club-Personal war zu beschäftigt. Das Restaurant hier ist top aber nicht zu teuer – serviert wird u. a. Ziegenkäse-Salat mit Honig und Avocado. 

IMG_2065

  • glasklares Wasser in der von hohen Felsen eingeschlossenen Cala Sant-Vicente

Cala Sant-Vicente überzeugt schon auf dem Hinweg entlang der schmalen Straße an der Steilküste.Hier kam uns zwar ein Bus unglaublich nahe entgegen in einer engen Kurve, aber sobald wir das überstanden hatten waren wir überwältigt: schöner kleiner, nicht überlaufener Ort im Nord-Osten Ibizas mit einem super schönen Restaurant: dem ‚FEEL Ibiza‚. Hier unter Bananenbaum-Blättern lässt sich in chilliger Atmosphäre ein Cocktail in einer Hängematte genießen oder auch tolle Gerichte wie Curry oder hausgemachte Gnocchi.

  • Szene bei Dämmerung am Café del Mar

Eines der schönsten Highlights, was wir nur jedem empfehlen können, war der mit Musik unterlegte Sonnenuntergang in San Antoni beim weltweit bekannten Café del Mar. Hier war entsprechend viel los – aber es baut sich durch die chillige Lounge Musik zu dem Wellengang eine wahnsinnige Atmosphäre auf. Hier hieß es ‚Champagner!‘ und wir ließen die Korken knallen – beim Blick aufs Meer mit den vielen Booten.

Ibiza Café del Mar Party Sonnenuntergang Reiseblog Exploreglobal

Fazit

Wer mal eben schnell türkis blaues Wasser und Exklusivität erleben möchte, aber nicht das nötige Kleingeld für eine Karibik Reise bereit hat, sollte unbedingt über einen Spontan-Trip nach Formentera nachdenken. Im Reisebüro gibt es schon Angebote für unter 600 € für eine Woche Formentera mit allem drum und dran. Hier herrscht gefühlt mehr Ruhe und Besonnenheit als auf Ibiza, obwohl es auch dort traumhafte Ecken gibt, die zum ausgiebigen Entspannen einladen. Wir würden auf jeden Fall wiederkommen!

20247673_1742568145772130_6939426753092802700_o

  • von wegen Griechenland – Kirche Puig de Missa, Santa Eulalia del Rio – Ibiza

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s