Malediven

20170814_133329

Beitrag von Julia

Pauschalreisen standen die letzten Jahre nicht auf unserer to do Liste und schon gar nicht All Inclusive und nur an einem Ort. Eigentlich wollten wir den Sommer in Deutschland verbringen und wieder einmal nach Bayern fahren. Der Wetterbericht versprach uns zwei Wochen Regen und somit schauten wir dann doch online nach Last Minute Angeboten, die Griechischen Inseln oder das Festland imponierte uns. Preislich machten wir große Augen, Griechenland war nur 200,– Euro günstiger als eine 5* Maledivenreise mit 5* Airline und allem drum und dran. Dafür bekamen wir einen eigenen Bungalow und privaten Strandabschnitt statt Massentourismus Liege an Liege am Kiesstrand.

handy38 (2)

Es war einfach traumhaft und die beste Entscheidung die wir hätten treffen können.

Auf den Malediven findet man Luxus pur und wer von diesen Inseln nicht entspannt zurückkehrt, der kann einfach nicht entspannen. Wer keinen All Inclusive Urlaub möchte kann auch individuell reisen und es geht auch eine Nummer günstiger denn selbst auf den Malediven kann man mittlerweile AirB&B buchen. Zu beachten ist allerdings, dass man auf den Einheimischen- Inseln nicht dieselben Eindrücke bekommt wie auf den Hotel- Inseln. Frauen dürfen nur bedeckt schwimmen gehen, Bikinis sind ein no go und Alkohol gibt es nicht. Auf den Hotel- Inseln ist das kein Problem, dem Gast wird es so angenehm wie möglich gemacht aber dafür bekommt der Urlauber von dem Alltag der Einheimischen überhaupt nichts mit.

Wir entschieden uns für ein wunderbares 5* Resort, das Royal Island Resort & Spa auf Horubadhoo. Dieses Resort ist im Baa Atoll gelegen. Vom Flughafen Male ist die Insel in ca. 35 Minuten per Inlandsflug und anschließendem Bootstransfer der ca. 20 Minuten dauert erreichbar. Das Hausriff, nur wenige Meter entfernt, bietet gute Schnorchelmöglichkeiten und eine riesige Vielfalt an Fischen und anderen Meeresbewohnern. Schön ist, dass es auf dieser Insel keine Wasserbungalows gibt die umweltschädlich in die Riffe gerammt wurden und nun mitten im Lebensraum der Meeresbewohner stehen.

Malediven Video 1

Erst dachten wir es könnte langweilig werden, zwei Wochen auf so einer kleinen Insel (zu Fuß ist sie in 30 Minuten umrundet) ohne Kultur und Sightseeing. Dem war nicht so, es gibt einen Tennisplatz, ein Volleyball- und Badmintonfeld, Tischtennisplatten, ein Fitness-Center, Möglichkeiten um Squash- oder Billard zu spielen, Schnorchelausrüstung kann kostenfrei ausgeliehen werden und wer möchte kann auch Windsurfen (wobei es dort nicht wirklich viel Wind gibt). Gegen eine entsprechende Gebühr kann man abends mit Flutlicht Tennis spielen und weitere Attraktionen wie Wasserski, Wasserscooter, Jetski, Kajak, Hochseefischen, Tauchen und natürlich auch Spa-Anwendungen sowie Saunagänge und Whirlpool. Dazu muss man sagen, dass das Spa einen absoluten Besuch wert ist, wir haben wirklich nur gutes gehört.

20170813_180042

Wichtig zu wissen

Wer einen Urlaub auf den Malediven plant sollte sich vorab etwas belesen und erkundigen. Auf den Malediven herrscht ein Nachtflugverbot und somit kann es passieren, dass Zwischenübernachtungen in Male anfallen wenn die Maschine nach 16:00 Uhr landet oder zu früh vormittags wieder startet. Grundsätzlich sind die Hotels über Reiseportale auf denen man ausschließlich Hotels buchen kann günstiger, zu beachten ist allerdings, dass der Inlandstransfer vom Hotel organisiert wird und dementsprechend ein Aufpreis von ca. 300,–/350,–$ p.P./ Strecke hinzu kommt. Es empfiehlt sich also ein Pauschalangebot.

Trinkgelder sollten dem Room Service und dem privaten Kellner gegeben werden. Der Bungalow wird zweimal täglich gereinigt und es wird wirklich jeder Wunsch erfüllt, ein Trinkgeld von ca. 3,–$/ Tag ist angebracht.

Urlauber sollten Ihren Müll (Shampooflaschen, Plastiktüten usw.) wieder mit nach Deutschland nehmen. Auf den Malediven ist die Müllentsorgung ein genauso großes Problem wie in vielen anderen Ländern auch. Dazu kommt allerdings das die Malediven kleine Inseln sind und der Müll von Insel zu Insel transportiert werden muss um dann auf einer Müllinsel zu landen. Royal Island ist an sich sehr sauber und auch morgens um 5:00h war am Strand kein Müll zu sehen, es ist wichtig, dass das auch so bleibt. Wir beobachteten während unseres Aufenthalts viele Gäste die tatsächlich mit Ihren Flossen auf dem Riff rumturnten. Es ist unglaublich wie viel der Mensch zerstört wenn er so unachtsam handelt. Schrecklich das es überhaupt noch erwähnt werden muss aber unter Wasser muss man weder Tiere noch Pflanzen berühren, anschauen reicht vollkommen aus.

Das Essen

Einfach nur lecker! Es gibt drei Mal täglich warme Gerichte die mit viel Mühe angerichtet werden. Der logistische Aufwand eines solchen Hotels ist der Wahnsinn. Es mangelt wirklich an nichts und das ist ziemlich beeindruckend wenn man bedenkt, dass alle Lebensmittel, Handtücher, Baumaterialien, Getränke, Toilettenpapier uvm. mit kleinen Booten transportiert werden. Das Servicepersonal ist wirklich sehr nett und freundlich. Von allem gibt es eine riesige Auswahl und es wird auch sehr schnell nachgelegt, sollte ein Gericht nicht mehr verfügbar sein. Curry gibt es in vielen verschiedenen Variationen mit Reis, Nudeln, Kartoffeln und vielem mehr. Traditionelle Gerichte sind genauso zu finden wie europäische Speisen. Es ist wirklich für jeden was passendes dabei.

20170813_174721

Unser Fazit

Wer einen wirklich traumhaften Urlaub im Paradies erleben möchte sollte auf die Malediven fliegen. Gerade einmal 12 Flugstunden liegen diese wunderbaren Inseln entfernt und sind perfekt um den Alltag zu vergessen und das Leben zu genießen. Ist die Reise ersteinmal gebucht, muss man sich um nichts mehr kümmern. Reiseimpfungen und große Ausrüstung sind nicht notwendig. Mit No Bite, Sonnencreme, einem Hut und Sonnenbrille ist man schon gut ausgerüstet und kann seinen Urlaub genießen.

Ein absolutes Muss ist es des nachts an den Strand zu gehen und in die Sterne zu blicken, die Milchstraße ist schlicht atemberaubend … und wenn man dann zu seinen Füßen im Wasser schaut wird man von der Fazination des leuchtenden Phytoplanktons überrascht … Momente die einfach unbeschreiblich sind!

handy37

4 Kommentare Gib deinen ab

    1. Thank you, Maldives are really worth it – be it onshore or underwater.

      Gefällt 1 Person

  1. Fotohabitate sagt:

    Oh, das hört sich aber sowas wie gut an!! Ich war noch nie auf den Malediven, aber ich plane gerade Mauritius und freue mich schon so richtig aufs schnorcheln, Sterne, Essen, Strand und und 🙂 ! LG Simone

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Simone, die Malediven sind wirklich traumhaft und eines der wenigen Reiseziele wo eine Pauschalreise überhaupt in Frage kommt. Von Mauritius haben wir auch schon sehr viel gutes gehört. save travels und ganz viel Spaß dort!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s